Seminare für den Malernachwuchs

Der beliebte Anwendungstechniker Jörg Karthaus führt seit Jahren sehr erfolgreich Tapeten-Seminare an Berufsschulen durch, die von Seiten der Tapetenstiftung finanziert werden. Die Schulen übernehmen einen Eigenanteil in Höhe von etwa 20% der Kosten, 80% zahlt die Tapetenstiftung. So können wir gewährleisten, dass in der Ausbildung des Malernachwuchses die Tapete nicht unter den Tisch fällt, sondern vielmehr in der aktiven gemeinsamen Arbeit der Spass am Tapezieren geweckt wird. Unser nach neuesten Erkenntnissen gestaltetes Lehrbuch "Tapetenwechsel" unterstützt Seminarleiter und Lehrer bei diesem Anliegen.

Tapeten bieten so viele Vorteile gegenüber einem einfachen Anstrich der Wand. Diese Dinge aktiv zu vermitteln, haben wir uns zu unserer Aufgabe gemacht - damit das historische Kulturgut Tapete noch lange seine Stärken und seine Vielfalt ausspielen kann.

 

Selbstverständlich spielen in unseren Seminaren auch spannende Materialien (wie z.B. hochwertige Vliesträger) sowie neue Drucktechniken (wie etwa der Digitaldruck) eine Schlüsselrolle.

7.000 Berufsschüler bisher ... and counting.